Tag

podcast

Browsing

Włącz nagranie i śledź tekst wzrokiem podczas słuchania Możesz też spróbować skupić się na jednej sprawności, tzn. tylko na słuchaniu lub na czytaniu. Tekst jest przeznaczony dla osób na poziomie  średniozaawansowanym (poziom B1). Die Ursprünge des Oktoberfests liegen zwar in Deutschland, aber schon längst muss man dafür nicht mehr nach München reisen. Erleben kann man das berühmte Volksfest auch in London,

Podkasty niemieckieWiele osób pyta mnie o adresy stron, gdzie można znaleźć podkasty w języku niemieckim. Sam umieszczam na blogu sporo materiałów audio, ale nadal nie jest to taki właściwy, aktualizowany regularnie podkast, na którym można w sposób ciągły polepszać swoje umiejętności językowe. W kategorii Podkasty niemieckie znajdziecie mianowicie wszystkie wpisy, które posiadają dołączony jakiś plik audio do posłuchania, chociaż nieraz są to pojedyncze słówka. Dlatego stwierdzam, że nie jest to właściwy podkast. Z racji tych wszystkich pytań i próśb postanowiłem zebrać kilka adresów i umieścić je tutaj. Podkasty z mojej listy są na bieżąco aktualizowane, przez co zapewniają nam nieprzerwany dopływ świeżej wiedzy. Można je poza tym ściągnąć na dysk komputera a następnie wgrać na przenośny odtwarzacz lub telefon. ?Czysty? niemiecki mamy wtedy na wyciągnięcie ręki dosłownie w każdym miejscu. Polecam!

Mehr Tote durch Kältewelle

Włącz nagranie i śledź tekst wzrokiem podczas słuchania

https://blog.tyczkowski.com/wp-content/uploads/2017/05/5CF0CCB7_1_dwdownload.mp3

Das Leben auf der Straße ist hart. Doch viele Obdachlose sind zu stolz, um Hilfsangebote wie Notunterkünfte anzunehmen. Bei den Minustemperaturen im Winter ist das fatal.?

Wolfgang ist 71 und lebt seit zehn Jahren auf der Straße. „Ich übernachte normalerweise in den Vorräumen von Banken, in U-Bahnschächten oder in geschützten Hauseingängen. Doch bei minus zehn Grad wie vergangene Nacht überlebt man draußen nicht. Ich würde erfrieren.” Deshalb steht Wolfgang jeden Abend vor dem warmen Raum, den die Hilfsorganisation Caritas in Bonn Obdachlosen zur Verfügung stellt.

In Deutschland wird die Zahl der Wohnungslosen auf mehr als eine Viertelmillion geschätzt. Davon leben rund 20000 Menschen wie Wolfgang tatsächlich permanent auf der Straße. Und diese Obdachlosen sind bei extremen Minustemperaturen besonders gefährdet. Seit Einbruch der Kältewelle mit nächtlichen Temperaturen bis zu unter minus 20 Grad hat die Zahl der Kältetoten in Europa zugenommen.

Mehrere Hilfsorganisationen bieten deshalb beheizte Räume oder Zelte als Notunterkünfte für die Obdachlosen an. Viele von ihnen wollen sich jedoch nicht gerne helfen lassen. Deshalb machen sich Helfer in Großstädten wie Köln nachts zu sogenannten ‚Kältegängen’ auf, um Obdachlose auf der Straße zu versorgen. In Berlin und Frankfurt sind sogar ‚Kältebusse’ unterwegs, die Obdachlose zu den Unterkünften fahren.

Sascha Dickmann, ehrenamtlicher Mitarbeiter beim Roten Kreuz in Essen ist überwältigt von derHilfsbereitschaft, die auch die Bürger im Moment zeigen: „Ein Aufruf im Radio ? und wir bekamen unzählige Kleiderspenden und Decken. Und das ist schon ein tolles Gefühl.” Auch der Obdachlose Wolfgang betont dies: „Die meisten Menschen respektieren und helfen uns. Mir hatneulich einer einen Kaffee und ein Brötchen geschenkt – einfach so.”

Włącz nagranie i śledź tekst wzrokiem podczas słuchania

https://blog.tyczkowski.com/wp-content/uploads/2017/04/0126122F_dwdownload.mp3

Hemd, Bluse und Blazer: Die Kleidung entscheidet, ob wir bei der Arbeit ernst genommen werden. Der erste Eindruck ist der wichtigste. Deshalb haben Firmen oft Dresscodes.?

Kleider machen Leute - DresscodeWenn Angela Merkel keine ordentliche Frisur hat, gibt es Kritik. Die Wähler haben bestimmte Vorstellungen davon, wie Politiker aussehen sollen. Und bei Politikerinnen sind sie besonders kritisch. Von Frauen wird in der Politik nicht nur erwartet, dass sie sich seriös kleiden, sondern auch dass sie weiblich sein sollen. Dresscodes gibt es in vielen Berufen. Entweder weil es praktisch ist, oder weil es darauf ankommt, ernst genommen zu werden.

Josefine Paul ist neu in der Politik. Den Dresscode, den es für Politiker gibt, findet sie praktisch. Privat trägt die Abgeordnete der Partei „Die Grünen” gerne Jeans und T-Shirt. Blusen, Blazer und Stoffhosen sind hingegen Josefines Berufskleidung. Sie erklärt: „In meinem Alter, mit 28 Jahren, möchte man auch nicht unbedingt dadurch auffallen, dass man der flippigste Typ ist, sondern man möchte ernst genommen werden. Das ist manchmal eben ein bisschen leichter, wenn man Bluse und Blazer trägt.”

Die Etikette-Trainerin Gabriele Krischel ist der Meinung, dass Kleidung in bestimmten Berufen wie eine Uniform funktioniert: Man fühlt sich sicherer und muss sich keine Gedanken machen, was richtig oder falsch ist. Krischel erklärt: „Man sagt, dass man den ersten Eindruck in den ersten 30 Minuten nicht ändern kann.” Deshalb ist es in vielen Berufen wichtig, zu wissen, was der Kunde möchte. Als zum Beispiel eine Bank ihre Auszubildenden in Jeans und Hemden arbeiten ließ, wurden diese von den Kunden ignoriert.

Odtwarzaj wolniejszą wersję

LINKI NIEAKTYWNE

Odtwarzaj szybszą wersję, w oryginale

LINKI NIEAKTYWNE

NachrichtenŚroda, 7. lipca 2010, Mittwoch, der 7. Juli 2010.

Transkrypcja tekstu słuchanego:

BERLIN: Das Kabinett hat den Haushaltsentwurf für das kommende Jahr verabschiedet. Er sieht vor, dass die Neuverschuldung des Bundes auf 57,5 Milliarden Euro sinkt. Im laufenden Jahr muss Finanzminister Schäuble noch rund 65 Milliarden Euro an neuen Krediten aufnehmen, deutlich weniger als ursprünglich befürchtet. Die Gesamtausgaben des Bundes für 2011 werden in dem Entwurf mit 307 Milliarden Euro veranschlagt – das ist ein Minus von knapp vier Prozent gegenüber 2010. Gespart werden soll nach den Beschlüssen der Koalition unter anderem bei arbeitsmarktpolitischen Leistungen. Auch in den kommenden Jahren will Minister Schäuble einen strikten Sparkurs verfolgen. Hintergrund ist die neue Schuldenbremse im Grundgesetz. Danach dürfen von 2016 an nur noch 0,35 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für neue Kredite aufgewendet werden. Das sind weniger als zehn Milliarden Euro pro Jahr.

Za pomocą poniższych tekstów oraz materiału audio prezentowanego wolniej (dla początkujących) lub szybciej, w wersji oryginalnej (dla bardziej zaawansowanych), możecie trenować sprawność słuchania ze zrozumieniem, ćwicząc tym samym poprawną niemiecką wymowę. Prezentowane materiały to tzw. materiały autentyczne, czytane przez niemieckojęzycznego lektora. Nagrania tego typu różnią się od tych w podręcznikach tym, że nie są nagrywane z myślą o nauce języka niemieckiego. Tutaj dodano jednak pewną modyfikację i nagrano materiał jeszcze raz, wolniej, łącząc tym samym autentyzm nagrania z celem pedagogicznym. Dzięki temu możemy „delektować” się nagraniem autentycznym w wolniejszym tempie,…

Odtwarzaj tekst „Gleiches Geld für Frauen”

https://blog.tyczkowski.com/wp-content/uploads/2017/04/01193341_dwdownload.mp3

frauen arbeit gleichberechtigungFrauen verdienen oft weniger als männliche Kollegen. In der Schweiz gehen daher Frauen gemeinsam vor Gericht und klagen gegen ungerechte Löhne. Ein Gesetz unterstützt sie dabei.

Die Schweizerin Ursula Bühler-Reinhart ist Pflegefachfrau in einem Krankenhaus bei Basel. Oft arbeitet sie in Nachtschichten und hat eine große Verantwortung. Aber: Sie verdiente lange Zeit weniger als männliche Kollegen in vergleichbaren Berufen. Als Bühler-Reinhart diese Lohnungleichheit feststellte, klagte sie gemeinsam mit anderen Kolleginnen vor Gericht – und gewann nach einem monatelangen Rechtsstreit. Ursula Bühler-Reinhart und ihre Kolleginnen bekamen ihren Lohn für die letzten fünf Jahre nachgezahlt.

Bereits Ende der 1990er Jahre führte die Schweiz ein Gesetz ein, das es Frauen einfacher macht, für einen gerechten Lohn zu kämpfen. Im Gegensatz zu Deutschland, wo Frauen fast ein Viertel weniger verdienen als Männer in ähnlichen Berufen, liegt der Lohnunterschied in der Schweiz bei unter 20 Prozent. Die Gewerkschafterin Susanne Nese sagt: „Das sind keine Peanuts, sondern das ist viel Geld. Das zeigt, dass auf Kosten der Frauen sehr viel Geld gespart wurde.”

Odtwarzaj tekst „Das Internet der Zukunft”

https://blog.tyczkowski.com/wp-content/uploads/2017/04/010EB37B_dwdownload.mp3

mobiles InternetDas Internet: Nichts geht mehr ohne. In den letzten Jahren hat sich alles verändert. Und die Technik wird sich noch weiter entwickeln. Der Trend zu mehr Mobilität bietet Freiheiten, bringt aber auch Risiken mit sich.

Es ist noch gar nicht lange her, da gab es noch kein Internet. Es gab keine E-Mails, keinen MP3-Download, kein YouTube und auch keine neuesten Nachrichten per Mausklick. Das Netz hat die Welt komplett verändert. Die letzte Revolution haben internetfähige Handys wie das iPhone von Apple eingeleitet. Mit ihnen ist das Netz mobil geworden. Wer bisher zu Hause oder im Büro E-Mails schrieb oder im Netz surfte, der kann das inzwischen auch unterwegs machen.